Fotodokumentation

Bild 1: Schloss Iburg von Osten mit Blick auf den Abtsgarten


Bild 2: Gesamtfassade vom Abtsgarten betrachtet


Bild 3:
Figur im Südostflügel mit Patriarchenstab und Tiara:
Heiliger Clemens, Schutzpatron des Klosters, dem Altar und Kirche geweiht sind


Das Schriftband über der Figur des
heiligen Clemens, „Beate CLeMens,
patrone noster InterCeDe pronobIs“
enthält mit den groß geschrieben und
mit Gold ausgelegten Buchstaben
C L M D I C I
ein Chronogramm für die Jahreszahl 1752.

Bild 4:
In der Mitte eine Pieta,
Maria mit Jesus,
der auf der Erdkugel steht,
mit der Umschrift „Maria gratia plena“

 


 

Bilder 5 und 6:
Figur im Nordostflügel mit Buch, Kelch und herausschauender Schlange:
Heiliger Benedikt, der Gründer des Benediktinerordens, der in dem Kloster wirkte




Bilder 7 und 8:
Zweimal das Klosterwappen
in der Ausprägung für den Abt Adolphus Hane, dem Bauherrn, mit dem Hahn im Spiegel, und für seien Nachfolger dem Erbauer der Treppe Joseph Mues mit der Maus im Spiegel (redendes Wappen, weil der Name des Trägers mit dem jeweiligen Tier ausgesprochen wird), niederdeutsch steht Mues für Maus.
Das Klosterwappen ist ansonsten der Clemensanker mit dem Abtsstab ins Andreaskreuz gelegt. Der Anker deshalb, weil der heilige Clemens an einen Anker gebunden in das Wasser geworfen und ertränkt worden ist (Märtyrer).